Fastenzeit

15.03.2017 | Rubrik: Allgemein

Fastenzeit - rituelles Fasten - Heilfasten

Die Fastenzeit ist für Christen ein willkommener Anlass um gute Vorsätze zu verwirklichen und auf schlechte Eigenschaften zu verzichten. Man wird dafür auch reichlich belohnt durch.

Fastenzeiten gibt es in allen Weltreligionen, auch wenn sie sich in Länge und Art sehr unterscheiden. Daneben kennen wir Formen des rituellen Fastens oder des Heilfastens, die zum Teil seit mehreren Tausend Jahren praktiziert werden. Christen fasten in der Regel zwischen Karneval und Ostern; je nach Richtung gibt es innerhalb des Christentums beachtliche Unterschiede in der Art und Weise. Bis zum Sonnenuntergang fasten Muslime beim Ramadam, dessen Datum sich nach dem Islamischen Mondkalender richtet und jedes Jahr in einem anderen Monat stattfindet. Der Ramadam ist gleichzeitig ein soziales Ereignis, bei dem auch viele eher weltliche Muslime gerne und bewusst mitmachen. Am Ende des Ramadam feiern Muslime ein grosses Fest mit der ganzen Familie, Moscheebesuch und reichlich Essen. Die Energie dieses besonderen Tages legt sich gerade hier in Berlin über einen Grossteil der Stadt.

Jenseits der Religionen kennt die Geschichte viele Formen des rituellen Fastens. Auch im Meisterwerk Yoga Sutra von Patanjali wird es thematisiert. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Heilfasten immer beliebter und neue Methoden wie Breuss, Buchinger oder Mayr fanden in den Kurorten ihre Anwendung. Es wird schon seinen Grund haben, warum seit so langer Zeit bewusst gefastet wird. Die positiven Effekte sind zahlreich und offensichtlich: Neben dem Gewichtsverlust sind Entschlackung und Entgiftung zentrale Punkte. Beim Fasten werden giftige Stoffe ausgeschieden, die als Abfallprodukte in unseren Körper kamen und für chronische Krankheiten wie Rheuma und Arthritis mitverantwortlich sind. Ausreichend Flüssigkeit, Bewegung und Sport sind wichtige Begleiter beim Fasten. Man fühlt sich leichter und hat ein deutlich besseres Körpergefühl; die Haut ist straff und sauber. Bei chronischen Schmerzen, Allergien und Krebs haben Studien klare Verbesserungen durch Fasten nachgewiesen. Daher überrascht es nicht sonderlich, dass Fasten beliebtes Thema bei ganzheitlichen Seminaren und Therapiesitzungen ist. Auch bei den Yogareisen steigt die Anzahl der Fasten– oder Detoxangebote kontinuierlich. Das Angebot reicht vom Basenfasten im schicken Wellnesshotel mit Fitnesscenter und wohltuenden Massagen über Schweigeseminare im Kloster bis zum Fastenwandern in der Natur mit deutlich einfacherer Unterbringung. Und das Beste daran: Fasten funktioniert! Ganz egal ob man zu Hause alleine oder mit dem Partner, im Wellnesshotel oder Kloster oder unterwegs beim Wandern in der Natur fastet; es wirkt. Und wenn man sich vorher das OK vom Hausarzt holt, ist das Risiko fast zu vernachlässigen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie unseren Rueckzug.com Jahreszeiten-Newsletter (4 mal pro Jahr).

Autor: Alexandru Sandbrand-Nisipeanu

Der Autor ist Journalist und Blogger

Diesen Beitrag kommentieren

Bitte lesen Sie unsere Netikette, bevor Sie einen Kommentar posten. Wir wollen so viele Beträge wie möglich freischalten und freuen uns auf Positionen, die die Diskussion bereichern und neue Perspektiven eröffnen. Wir wünschen uns ein angenehmes Diskussionsklima, in dem Respekt und Meinungsvielfalt herrschen.

©2017 rueckzug.com aktuell - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung